Der BTA® Prozess

Der BTA® Prozess besteht im Wesentlichen aus zwei zentralen Schritten:

BTA Hydromechanische Aufbereitung

Anaerobe Vergärung

 

Das BTA® Verfahren bietet:

  • Hocheffiziente Abtrennung aller Störstoffe als:
    • Leichtstoffe: Kunststoffe, Folien, Holz, etc.  oder 
    • Schwerstoffe: Steine, Glas, Metall, Knochen etc.
  • Unerreichte Effizienz in der Sandabscheidung im GRS
  • Hohe Selektivität: minimaler Anteil an vergärbarer Organik in den abgetrennten Störstoffen
  • Maximale Biogas-Ausbeute: über 90% Anreicherung der vergärbaren Organik in einer einfach handhabbaren organischen Suspension 
  • Hohe Betriebssicherheit
  • Minimale Behandlungskosten
  • Geschlossener Nährstoffkreislauf durch Qualitätskompost möglich
  • Minimierung des Deponieraumbedarfs
  • Kostensenkung bei Recycling oder Thermischer Nutzung der hochkalorischen Leichtstofffraktion bzw. der Herstellung von RDF
  • Keine verschleißträchtigen Sedimente in den nachfolgenden Behandlungsstufen,  insbesondere der Vergärung

Der BTA® Prozess – wertvolles Know-How

Die zentralen Komponenten sowie der BTA® Prozess als Ganzes sind durch internationale Patente und markenrechtlich geschützt.

Unsere Kunden können sich sicher sein: Wer sich für den BTA® Prozess entscheidet, entscheidet sich für jahrzehntelang bewährte und kontinuierlich weiterentwickelte Technologie. Unsere Kunden profitieren vom Original. 

BTA® Hydromechanische Aufbereitung

Anaerobe Nassvergärung

 

Worüber können wir Sie noch informieren?