Gijón, Spanien

AnlagennameGijón
Inbetriebnahme2013
LandSpanien
Substrat Bioabfall, Klärschlamm,
Kapazität25000
Lieferumfang ausführlichKlärschlammannahme (VALORIZA)
Annahme und Mechanische Aufbereitung FORM (VALORIZA) 
BTA® Hydromechanische Aufbereitung
Einstufige Nassvergärung
Hygienisierung
Fest-Flüssig-Trennung
Kompostierung (VALORIZA)
Biogasreinigung (VALORIZA)
Internes Prozesswassermanagement
EndkundeCOGERSA
PartnerVALORIZA SERVICIOS MEDIOAMBIENTALES S.A
AusgangBHKW mit 1.500 kWel

 

Die  Ko-Vergärungsanlage ist in der Lage, bis zu 25.000 Mg/a des spanischen Bioabfalls (FORM) und/oder entwässerten Klärschlamms in möglichst freiem Verhältnis zueinander zu behandeln. Das Konzept muss somit zwei Abfallströme mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften (wie z.B. TS- oder Störstoffgehalt) berücksichtigen. 

Der Klärschlamm kann entweder angemaischt und direkt in die Vergärung (Suspensionsspeicher) oder vorab in die BTA® Hydromechanische zur Abtrennung feiner Sandpartikel gepumpt werden.

Der Bioabfall wird zunächst über einen Sackaufreißer und ein Trommelsieb geführt. Die angereicherte Organikfraktion im Siebunterlauf wird in der BTA® Hydromechanischen Aufbereitung von Störstoffen befreit ehe die gereinigte organische Suspension einer einstufigen, mesophilen Nassvergärung zugeführt wird.  Das erzeugte Biogas wird gereinigt und einer Nutzung in bereits vorhandenen BHKWs (Deponiegas) des Endkunden COGERSA zur Verfügung gestellt.

Der Gärrest wird einer Hygienisierung bei 70°C über eine Stunde unterzogen ehe er über Zentrifugen entwässert wird. Während der entwässerte Gärrest einer Kompostierung zugeführt wird, wird die flüssige Phase weitestgehend im Rahmen des internen Prozesswassermanagements  in den Prozess zurückgeführt.

Dies ist bereits die dritte Anlage, die BTA International mit Valoriza (ehemals SUFI) gebaut hat. Ähnlich wie in Granollers und Mataró, ist BTA International als Technologiepartner für das Prozess-Engineering, weitere Engineeringdienstleistungen, die Unterstützung in der Montage  und die Planung und Betreuung der  Inbetriebnahme verantwortlich. Ferner umfasst der Auftrag die Lieferung von Schlüsselkomponenten der hydromechanischen Aufbereitung und die Steuerung (SCADA).

Worüber können wir Sie noch informieren?