Diese BTA - Anlagen befinden sich in Umbau, Erweiterung oder Neubau

Damit erhöht sich nach IBN die Abfallbehandlungs- und Nassvergärungskapazität in BTA - Anlagen weltweit um zusätzlich 204.000 Tonnen pro Jahr.

Dies entspricht bei ca. 80 kg Bioabfall pro Einwohner und Jahr (Annahme für Deutschland) einer Behandlungskapazität von 2,55 Mio Einwohnern.

Zum Vergleich: Einwohnerzahl München 1 589 038 zum 31.01.2023

 

Spanien (Granollers)

BTA gewinnt weiteren Auftrag für eine Anlagenerweiterung!

In Granollers wird in einer ersten Phase die Kapazität auf zuerst 80.000 Jahrestonnen nahezu verdoppelt, in der zweiten Phase dann noch einmal auf max. 100.000 Jahrestonnen erhöht.

Hierbei sollen zwei separate Behandlungslinien für unterschiedliche Abfallqualitäten (in beiden Fällen Bioabfall) vorgesehen werden.

Die Anlage in der Nähe von Barcelona wurde 2010 in Betrieb genommen und war ausgelegt für 45.000 Jahrestonnen Bioabfall. 

Granollers war nach der Sanierung des EcoParc I in Barcelona die zweite BTA-Anlage in Spanien.

Im Zuge der Erweiterung wird in Phase 1 die nassmechanische Aufbereitung umgebaut und erweitert,  eine zweite Vergärungslinie installiert, die Entwässerungskapazität verdoppelt, eine Teilstromhygienisierung vorgesehen und das Prozesswassermanagement angepasst. BTA International ist hierbei für das Engineering, Lieferung, Umbau- und Installationsarbeiten sowie die Inbetriebnahme des elektromechanischen Equipments, des Stahlbaus und des Pipings verantwortlich. Ferner wird Steuerung der erweiterten Stufen durch BTA angepasst.  

In Phase 2 kommt dann ein weiterer, dritter Fermenter hinzu.

Granollers ist damit neben Castelleone (ITA) und Valorlis (POR) die dritte beauftragte Anlagenerweiterung für BTA in 2023! 

Castelleone und Valorlis befinden sich derzeit in der Abnahmephase.

Abfallart:Bioabfall (FORSU)
Durchsatz:Erweiterung von 45.000 auf 80.000 Mg/a (Phase 1)
Inbetriebnahme:Sommer 2025
Endkunde:Consorci per a la Gestio de Residues del Valle’s Oriental
Anlagenbereiche:- Erweiterung der nassmechanischen Vorbehandlung, der anaeroben Vergärung, der Abwasserreinigung,      der Entwässerung und des internen Prozesswassermanagements 
- Prozess- und Detail-Engineering 
- Umbau- und Installationsarbeiten 
- Planung und Unterstützung bei der Inbetriebnahme der Anlage 
- Lieferung der elektromechanischen Ausrüstung, Stahl- und Rohrleitungsarbeiten 
- Steuerungseinheit für die oben genannten Prozessschritte 

 

 


Frankreich (Essonne & Gennevilliers)

Zweite BTA Bioabfall-Vergärung in Frankreich

Das von Syctom (l'agence métropolitaine des déchets ménagers Île-de-France) und Sigeif (Service public du gaz, de l'électricité et des énergies locales en Île-de-France) gemeinsam geleitete Biomethanisierungsprojekt im Hafen von Gennevilliers (Departement Hauts-de-Seine) zielt darauf ab, jährlich bis zu 50.000 Tonnen Lebensmittelabfälle zu verarbeiten, die auf dem Gebiet des Syctom anfallen.

Nach einer Ausschreibung in 2020 beschlossen Syctom und Sigeif im März 2022 die Konzession für Planung, Bau, Finanzierung, Betrieb sowie Wartung und Instandhaltung der Bioabfall-Methanisierungsanlage an Paprec (https://www.paprec.com/de) zu vergeben.

Mit dem aus dem Abfall erzeugten Biomethan wird die größte französische Bio-GNV-Tankstelle der Sem Sigeif Mobilités versorgt, die ebenfalls im Hafen von Gennevilliers angesiedelt ist. Das Biogas wird dazu beitragen, den Bedarf an importierten fossilen Brennstoffen zu reduzieren.

Der Gärrest aus der Methanisierung wird als Dünger verwendet und zur landwirtschaftlichen Verwertung auf dem Wasserweg abtransportiert.

BTA und AR-VAL S sind für das Design, die Lieferung, Montage und Inbetriebnahme des überwiegenden Teils des Prozesses verantwortlich, beginnend mit der Abfallannahme, -lagerung und -zuführung, über BTAs hydromechanische Abfallaufbereitung, die Nassvergärung inkl. Hygienisierung und Wärmerückgewinnung, bis hin zur Entwässerung des anfallenden Gärrestes und letztendlich der Biogasaufreinigung.

Das Biomethanisierungprojekt in Gennevilliers

Abfallart:Bioabfälle aus Haushalten, von Supermärkten, Restaurants, Kantinen
und aus der Lebensmittelindustrie
Durchsatz:50.000 Tonnen/ Jahr
Inbetriebnahme:Erste Hälfte 2026
Endkunde:Paprec Group
  
Anlagenbereiche:- Abfallannahme
- BTA® Hydromechanische Aufbereitung
- Hygienisierung
- Nassvergärung
- Entwässerung
- Internes Prozesswassermanagement
- Biogasreining und - aufbereitung

Erste BTA Anlage in Frankreich

Die Erfahrung und das Know-how von BTA und AR-VAL S überzeugten das bekannte Entsorgungsunternehmen im Süden von Paris, welches ihnen den Auftrag für die Planung und den Bau der Bioabfallvergärungsanlage erteilte.
Mit einer Gesamtinvestition von ca. 23 Mio. € ermöglicht diese Anlage nach dem BTA®-Verfahren die Behandlung von 35.000 Tonnen Abfälle unterschiedlicher Herkunft und Beschaffenheit: Bioabfälle aus Haushalten, Supermarkt-, Restaurant- und Gewerbeabfälle, weitere Abfälle aus der Lebensmittelindustrie sowie flüssige Reststoffe.
Nach der Annahme der Abfälle in einer Grube wird der BTA Abfallpulper mit einem Brückenkran beschickt. In der BTA® Hydromechanischen Aufbereitung werden alle Fremdstoffe (Kunststoffe, Glas, Inertstoffe) effizient und selektiv entfernt. 
Die erzeugte organische Suspension wird vor der Vergärung (Nassvergärung, mesophil) hygienisiert. Der Gärrest wird anschließend entwässert. So kann ein hochwertiger Gärrest erzeugt werden, der den strengsten Normen entspricht, insbesondere dem neuen Entwurf der Verordnung über die agronomischen Qualitäts- und Sicherheitskriterien für Düngemittel in Frankreich.
Das erzeugte Biogas wird aufbereitet und mehr als 330 m³/h und somit mehr 2,8 Millionen m³/Jahr als Biomethan in das #GRDF-Netz eingespeist, was den jährlichen Gasverbrauch von etwa 2000 4-Personen-Haushalten entspricht.  

BTA und sein französischer Partner AR-VAL S werden das Entsorgungsunternehmen auch beim Betrieb der Anlage für 2 Jahre und bei der Wartung für 5 Jahre unterstützen.
Diese erste Anlage in Frankreich ist das Ergebnis einer erfolgreichen Zusammenarbeit von AR-VAL S und BTA International GmbH. Weitere werden mit Sicherheit in Kürze folgen.

Abfallart:Bioabfälle aus Haushalten, von Supermärkten, Restaurants, Kantinen,
aus der Lebensmittelindustrie und flüssige Abfälle
Durchsatz:35.000 Tonnen/ Jahr
Inbetriebnahme:Sommer 2024
Endkunde:Entsorgungsunternehmen im Süden von Paris
Anlagenbereiche:- Abfallannahme
- BTA® Hydromechanische Aufbereitung
- Hygienisierung
- Nassvergärung
- Entwässerung
- Internes Prozesswassermanagement
- Gärrestmanagement
- Biogasreining und - aufbereitung

Worüber können wir Sie noch informieren?