Ieper, Belgien

AnlagennameIeper
Inbetriebnahme2003
LandBelgien
Substrat Bioabfall, Gewerbeabfälle,
Kapazität50000
Lieferumfang ausführlichAbfallannahme
Mechanische Aufbereitung
BTA® Hydromechanische Aufbereitung
Einstufige Naßvergärung Fest-Flüssig-Trennung
Kompostierung
Internes Prozesswassermanagement
Biologische Behandlung des Überschusswassers
EndkundeI.V.V.O.
Partner
AusgangBHKW mit 1.200 kWel

 

Die Vergärungsanlage in Ieper ist eine der bekannten Referenzen in Belgien für den erfolgreichen Betrieb einer Bioabfallvergärungsanlage.

Der Abfall wird einem Zerkleinerer zugeführt, welcher die angelieferten Plastiksäcke öffnet und  gemeinsam mit dem Grünabfall vorzerkleinert. Anschließend wird der Abfall in einem Trommelsieb (150 mm) vorsortiert.  Der Überlauf, der einen hohen Anteil an Plastik aufweist, wird entsorgt, während der Siebunterlauf zur BTA® Hydromechanischen Aufbereitung zur weiteren Abtrennung von Störstoffen weitergeleitet wird.

Die gereinigte organische Suspension wird in einer mesophilen Nassvergärungsstufe in zwei mit komprimiertem Biogas volldurchmischten Fermentern umgesetzt. Das erzeugte Biogas wird in 4 BHKWs mit einer Gesamtleistung von 1.200 kWel verwertet.

Der entwässerte Gärrest wird zur Hygienisierung in einer intensiven Nachrottestufe in zwangsbelüfteten Boxen behandelt. Das Material wird dann anschließend einer zweiten Rottehalle zugeführt, wo es in ebenfalls zwangsbelüfteten Mieten weiter stabilisiert wird.  Dank des sehr geringen Anteils an Störstoffen, erfüllt der Endkompost die VLACO -Qualitätsanforderungen und wird entsprechend als Qualitätskompost vermarktet.

Worüber können wir Sie noch informieren?